Teilen
Twittern
21.08.2018
Trend-Analysen bei Thermomix®

Wie Big Data uns hilft, das Kocherlebnis zu optimieren

Teilen
Twittern
21.08.2018

Der Thermomix® ist so viel mehr als nur ein Küchengerät. Dank der Anbindung an ein „digitales Ökosystem“ einschließlich der Rezeptplattform Cookidoo® unterstützt er Millionen von Menschen rund um den Globus bei der Zubereitung leckerer Mahlzeiten. Gleichzeitig hilft die Verbindung mit dem Internet dabei, das Kundenerlebnis kontinuierlich zu verbessern. Welche Rolle Big Data dabei spielt und warum gerade die einfachsten Rezepte höchste Sorgfalt und Aufmerksamkeit benötigen, verrät Maria Coronado, International Research & Insights Manager bei Thermomix®.

In den vergangenen Jahren ist der Thermomix® zur Nummer eins unter den IoT-Küchenmaschinen geworden. Bis heute haben uns über 60 % der Kunden, die einen Cook-Key® verwenden, um ihren Thermomix® an das digitale Ökosystem anzuschließen, die Erlaubnis gegeben, ihre Daten zur Verbesserung des Kocherlebnisses zu nutzen. Damit erhalten wir von nahezu einer Million angeschlossener Thermomix® Geräte Daten darüber, was unsere Nutzer wann und wie lange kochen und sogar, wenn sie ein Rezept verändern. Natürlich werden diese Daten von uns strengstens gehütet und alle Informationen verbleiben intern bei uns. Die Erfassung von Daten auf all unseren Märkten – die meisten Daten stammen von den drei Thermomix®-Hauptländern Deutschland (35 %), Frankreich (27 %) und Spanien (15 %) – ermöglicht uns, regionale Vorlieben wie auch allgemein gültige Trends zu erkennen, auf die wir reagieren können. Hier kommen drei Erkenntnisse, die wir dank Big Data bereits gewinnen konnt

Erkenntnis
1

Der Thermomix verwandelt die Küche!

Natürlich werden auch andere Küchengeräte noch häufig genutzt. Doch unserer Big Data Analyse zufolge verwenden 40 % unserer Kunden unser Gerät fünf Mal pro Woche oder sogar öfter. Und die durchschnittliche Nutzungsdauer beträgt 40 Minuten. Daraus lässt sich ein einfacher, jedoch wichtiger Schluss ziehen: Der Thermomix® spielt eine bedeutende Rolle im Alltag seiner Besitzer und wird zu einem der wichtigsten Küchenhelfer. Das ist eine gute Nachricht für uns. Und: Anhand des Datenbestands zu erkennen, dass wir und unsere Arbeit zu einem echten Wandel in der Küche beitragen, motiviert uns alle, unsere Serviceleistungen weiter zu verbessern und unseren Kunden auch weiterhin neue Funktionen und Rezepte anzubieten. Was mich zur zweiten Erkenntnis bringt:

Erkenntnis
2

Unsere Kunden kochen weiter eigenständig und lassen sich auf Experimente ein.

Zwar bieten wir eine Gelinggarantie, wenn die schrittweisen Anweisungen der Guided-Cooking-Funktion befolgt werden, doch werden noch immer 42 % der mit unserem TM5 gekochten Gerichte nach eigenem Gusto gekocht. Dieser Fakt lässt uns zwei Schlussfolgerungen ziehen: Unsere Kunden sind zwar experimentierfreudig und kreativ, kochen jedoch gleichzeitig auch weiterhin selbständig . Diese These wird gestützt durch die Tatsache, dass die höchste Guided-Cooking-Rate an Samstagen auftritt. Durch weitere Analysen wollen wir herausfinden, welche Ursachen dieses Verhalten hat. Zu wissen, wann unsere Kunden gern experimentieren, ermöglicht uns, unsere Rezeptempfehlungen darauf abzustimmen und ihnen zum richtigen Zeitpunkt den richtigen Content anzubieten.

Erkenntnis
3

Die einfachsten Rezepte können der Schlüssel zum Kunden sein.

Anhand unserer Analysen haben wir festgestellt, dass Kunden am liebsten einfache Rezepte wollen. Dies ist erkennbar an der Tatsache, dass das am meisten verwendete Rezept mit dem Thermomix ® eines für gekochte Eier ist. Das hätten Sie nicht gedacht, oder? Wir auch nicht. Weil es eine so grundlegende Sache ist. Doch manchmal erfordert das einfachste Kochen höchste Sorgfalt und Aufmerksamkeit. Und unser Ziel ist es, dass der Thermomix® genau das für Sie übernimmt – bei jedem Rezept, jederzeit. So können wir den Menschen den Alltag wirklich erleichtern.

Maria Coronado

arbeitet als International Research & Insights Manager bei Thermomix®.

Maria Coronado kam vor fast zwei Jahren zu Vorwerk und ist seitdem für Thermomix® auf dem Gebiet der Marktforschung tätig. Nach einem Studium der Marketinganalytik arbeitete sie während ihrer Beschäftigung bei einem Telekommunikationsunternehmen erstmalig mit Big Data, wo sie Cluster- und Faktoranalysen zur Identifizierung besonderer Nutzungssegmente durchführte. Heute findet sie es spannend, Big Data zur Verbesserung des Kocherlebnisses von Millionen Kunden zu nutzen.

Weiterlesen

Vorwerk Kultur
„Gutes Essen gehört für mich zum Job“
Katrin Veltum entwickelt Rezepte für den Thermomix®. Warum ihr Job neben Kreativität auch viel Genauigkeit erfordert, hat Sie uns im Interview verraten.
Genießen
Wie der Thermomix® dieser Bloggerin Appetit auf mehr machte
Désirée Peikert wollte eigentlich nur Rezepte an ihre Thermomix®-Kunden verschicken – und entdeckte darüber ihre Leidenschaft fürs Fotografieren. Im Interview verrät sie, wie das ihren Alltag verändert hat.
Career Insights
5 einfache Prinzipien für gutes Produktdesign
Benutzerfreundlichkeit und Nutzererlebnis entscheiden meist über Erfolg oder Misserfolg eines Gerätes. Sebastian Meyer hat fünf elementare Herausforderungen identifiziert, die ihm als Manager User Experience bei Vorwerk begegnen.