Ausbildung bei Vorwerk

Erhalten Sie hier Informationen zu der Ausbildung in unseren verschiedenen Bereichen.

Ausbildung bei Vorwerk Deutschland 

KAUFMANN / KAUFFRAU FÜR BÜROMANAGEMENT

Kaufleute für Büromanagement befassen sich mit bürowirtschaftlichen Abläufen und unterstützen Prozesse in der Verwaltung und für den Vertrieb. Sie übernehmen kaufmännische Tätigkeiten in Bereichen wie Personalbetreuung, Gehaltsabrechnung, Rechnungswesen, Kundenbetreuung, Marketing und Einkauf.

  • Vorliebe für abwechslungsreiche kaufmännische Tätigkeiten
  • Interesse an betriebswirtschaftlichen Aufgaben
  • Engagement und Flexibilität
  • Teamfähigkeit und Kommunikationsstärke

WÄHREND IHRER AUSBILDUNG

Sie erhalten in drei- bis achtwöchigen Einsätzen in wechselnden Abteilungen einen Überblick über die Abläufe in unserem Unternehmen.Im Laufe Ihrer Ausbildung werden Sie mit den unterschiedlichsten Aufgaben betraut, die Sie größtenteils selbständig erledigen. Als Unterstützung arbeiten Sie mit diversen Computerprogrammen. Die theoretischen Grundlagen des Berufes werden Ihnen im Berufsschulunterricht vermittelt und im Werkunterricht erfolgt die innerbetriebliche Vorbereitung auf Ihre Abschlussprüfung.

Ihr ProfilFachhochschulreife, Hochschulreife.
In Deutsch und Mathematik mindestens befriedigende Leistungen,
Lern- und Leistungsbereitschaft, Zuverlässigkeit, Teamfähigkeit,
Kommunikationsstärke
Ausbildungsdauer21/2 - 3 Jahre
Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Betriebswirt (im Abendstudium)
  • Bilanzbuchhalter
  • Fachwirt
AnsprechpartnerVorwerk Deutschland Stiftung & Co. KG
Berufsausbildung / Silvia Arens
Mühlenweg 17 – 37
42270 Wuppertal
Telefon: 0202–564-1774
E-Mail: Silvia.Arens@Vorwerk.de

Ausbildung bei den Vorwerk Elektrowerken

Ausbildung bei Vorwerk...

...ist nicht nur sehr vielfältig, sondern auch qualitativ auf hohem Niveau. Das zeigen schon die Abschlussprüfungen, die bestätigen, dass der Nachwuchs bei Vorwerk überdurchschnittlich ausgebildet wird.

Der Einsatz modernster Technik in der betrieblichen Ausbildung sorgt zudem dafür, den Auszubildenden klare Zukuntsperspektiven zu schaffen.

Und Spaß macht die Ausbildung darüber hinaus auch. „Trotz der Größe von Vorwerk gibt es hier noch ein familiäres Klima“, sagen die Auszubildenden immer wieder.

Elektroniker der Fachrichtung Automatisierungstechnik üben verantwortungsvolle Tätigkeiten im Bereich der automatisierten Fertigung und Qualitätssicherung von Produkten aus. Das Inbetriebnehmen, Optimieren und Überwachen der Produktionsanlagen gehört genauso zu Ihrem Aufgabengebiet wie die Fehleranalyse und Beseitigung von Störungen.
• Interesse an elektronischen Problemstellungen
• im Team mit Auszubildenden und Mitarbeitern an technischenProjekten arbeiten
• Spaß am praktischen Umgang mit verschiedensten Werkzeugen und Produktionseinrichtungen

WÄHREND IHRER AUSBILDUNG

Die Ausbildung findet im Wechsel in der Lehrwerkstatt und in Abteilungen statt. Zunächst werden Ihnen theoretische und praktische Grundkenntnisse vermittelt, die Sie im Anschluss daran bei Ihren Einsätzen anwenden können. Im fortgeschrittenen Verlauf der Ausbildung lernen Sie, wie automatische Produktionseinrichtungen funktionieren, wie sie entwickelt, konstruiert und gefertigt werden. Auch der Umgang mit dem Computer wird ein wichtiger Bestandteil sein.

Ausbildungsvoraussetzung: Fachoberschulreife
Ausbildungsdauer: 3 1/2 Jahre
Weiterbildungsmöglichkeiten: Fachabitur, Industriemeister, Handwerksmeister, Techniker mit fachspezifischer Ausrichtung, Technischer Betriebswirt

Das Planen, Einrichten, Inbetriebnehmen, Steuern, Überwachen und Warten von automatischen Produktionsanlagen zählt zu den Haupttätigkeiten dieses Berufs. Darüber hinaus sind Industriemechaniker für die Qualitätskontrollen der Produkte verantwortlich und überwachen die Mengenausbringungen der Maschinen. Ihre Aufgabe ist es, für einen reibungslosen und störungsfreien Produktionsprozess mit automatisierten Fertigungssystemen zu sorgen.

WÄHREND IHRER AUSBILDUNG

Sie lernen zunächst das Lesen, Anwenden und Erstellen von technischen Zeichnungen und anderen Unterlagen. So erwerben Sie die theoretischen Voraussetzungen für Ihre Tätigkeiten an den Maschinen. Die praktischen Arbeiten umfassen die Montage von Einzelteilen zu Baugruppen und die Inbetriebnahme von Maschinen und Produktionsanlagen. Darüber hinaus lernen Sie Arbeits- und Betriebsmittel zu planen, aufzubauen und zu warten.

Ausbildungsvoraussetzung: Fachoberschulreife/10B
Ausbildungsdauer: 3 1/2 Jahre
Weiterbildungsmöglichkeiten: Fachabitur, Industriemeister, Handwerksmeister, Techniker mit fachspezifischer Ausrichtung, Technischer Betriebswirt

Industriekaufleute übernehmen vielseitige Aufgaben in fast allen Bereichen eines Unternehmens. Hierzu ist ein breites Fachwissen notwendig, das Ihnen in der Ausbildung durch praktische Abteilungseinsätze und theoretischen Unterricht vermittelt wird.
Interesse an abwechslungsreichen kaufmännischen Tätigkeiten betriebswirtschaftliche Zusammenhänge erkennen Kontaktfreudigkeit und Flexibilität Kommunikationsfähhigkeit und Kooperationsvermögen

WÄHREND IHRER AUSBILDUNG

In vier- bis sechswöchigen Einsätzen in wechselnden Abteilungen aller Wuppertaler Werke der Vorwerk Gruppe erhalten Sie einen Überblick über die Abläufe in unserem Unternehmen.
Im Laufe Ihrer Ausbildung werden Sie mit den unterschiedlichsten Aufgaben betraut, die Sie größtenteils selbstständig erledigen. Als Unterstützung arbeiten sie mit diversen Computerprogrammen. Im Berufsschulunterricht werden Ihnen die theoretischen Grundlagen des Berufes vermi elt. Zur weiteren Vertiefung Ihrer Kenntnisse haben Sie Werkunterricht, arbeiten an Projekten und werden innerbetrieblich auf Ihre Prüfung vorbereitet. Des Weiteren findet ein ausbildungsbegleitender Englischunterricht statt.

Ausbildungsvoraussetzung: Mindestens Fachhochschulreife, in Deutsch und Mathematik mindestens befriedigende Leistungen
Ausbildungsdauer: 2 1/2 bis 3 Jahre
Weiterbildungsmöglichkeiten: Betriebswirt (im Abendstudium), Bilanzbuchhalter, Fachwirt, Wirtschaftsinformatiker

Maschinen- und Anlagenführer sind für die Produktionsmaschinen zuständig. Immer dann, wenn eine Produktionsmaschine fachgerecht bedient und gewartet werden muss, z.B. bei einer Umrüstung oder einer vorbeugenden Instandhaltung bzw. Wartung, ist der Maschinen- und Anlagenführer gefragt. Er kennt die Anlagen und weiß, wie er die Maschine einstellen und pflegen muss. Die fachgerechte Bedienung und Umrüstung sind für ihn ebenso kein Fremdwort, wie die Fehlerdiagnose und Fehlerbehebung.

WÄHREND IHRER AUSBILDUNG

Nachdem Sie die Grundkenntnisse erlangt haben, unter anderem das Zuordnen von Werks-, Hilfs- und Betriebsstoffen, lernen Sie, wie Produktionsanlagen umgerüstet werden, wie man Prozessdaten einstellt und optimiert und wie Störungen beseitigt werden. Außerdem erwerben Sie die Fähigkeit Bauteile durch Fügen, Spanen und Umformen herzustellen und Sie lernen was bei Ihrer Montage und Demontage zu beachten ist.

Ausbildungsvoraussetzung: Mindestens Hauptschulabschluss
Ausbildungsdauer: 2 Jahre
Weiterbildungsmöglichkeiten:

  • Anschlussausbildung in einem metallverarbeitenden Beruf, wie zum Beispiel Industrie- oder Werkzeugmechaniker.
  • Techniker mit fachspezifischer Ausbildung

Mechatroniker/innen üben verantwortungsvolle Tätigkeiten im Bereich von automatisierten Fertigungseinheiten und im Montagebereich aus.
Zu den Schwerpunkten des Mechatronikers gehören:

  • Planen der durchzuführenden Arbeitsabläufe und Arbeiten
  • Zusammenbau von elektrischen und informationstechnischen Schalt- und Steuerungseinheiten
  • Zusammenbau von elektrischen, mechanischen, pneumatischen und hydraulischen Systemkomponenten oder Baugruppen
  • Endmontage von Maschinen, Anlagen und Systemen
  • Prüfen, Warten, Instandsetzen und Inbetriebnahme vonMaschinen, Anlagen und Systemen

WÄHREND IHRER AUSBILDUNG

Die Ausbildung findet in der Lehrwerkstatt und in den Abteilungen statt . Zunächst werden Ihnen theoretische und praktische Grundkenntnisse vermittelt, die Sie im Anschluss daran bei ihren Einsätzen anwenden können. Im fortgeschrittenen Verlauf der Ausbildung lernen Sie, wie automatische Produktionseinrichtungen funktionieren, wie sie entwickelt, konstruiert und gefertigt werden. Auch der Umgang mit dem Computer wird ein wichtiger Bestandteil sein.

Ausbildungsvoraussetzung: Fachoberschulreife
Ausbildungsdauer: 3 1/2 Jahre
Weiterbildungsmöglichkeiten: Fachabitur, Industriemeister, Handwerksmeister, Technischer Betriebswirt, Techniker

Verfahrensmechaniker sind aufgrund ihrer Ausbildung für Tätigkeiten im Bereich der automatisierten Fertigung und Qualitätssicherung qualifiziert. Ihre Aufgaben umfassen das Rüsten, Wiederinbetriebnehmen, Bedienen, Überwachen und Instandhalten von Maschinen zur Fertigung und Qualitätssicherung von Kunststoff -Spritzprodukten. Beim Aufreten von Störungen können Sie die Fehlerursache lokalisieren und Störungen beseitigen.

WÄHREND IHRER AUSBILDUNG

Die Ausbildung findet im Wechsel in der Lehrwerkstatt und in Abteilungen statt . Zunächst werden Ihnen theoretische und praktische Grundkenntnisse vermittelt, die Sie im Anschluss daran bei Ihren Einsätzen anwenden können. Die praktischen Aufgaben umfassen hierbei das Bearbeiten von Kunststoffhalbzeugen und das Einrichten, Überwachen und Inbetriebnehmen von Maschinen und Geräten.

Ausbildungsvoraussetzung: Mindestens Hauptschulabschluss
Ausbildungsdauer: 3 Jahre
Weiterbildungsmöglichkeiten: Fachabitur, Industriemeister, Handwerksmeister, Techniker mit fachspezifischer Ausrichtung, technischer Betriebswirt

Für die Herstellung unserer Produkte sind Formen und Stanzwerkzeuge von großer Bedeutung. Der Aufgabenbereich des Werkzeugmechanikers umfasst alle Tätigkeiten von der Fertigung bis zur Instandsetzung dieser Werkzeuge und Formen. So müssen bestimmte Teile mit Hilfe von modernsten Maschinen auf hundertstel Millimeter genau angefertigt werden.

WÄHREND IHRER AUSBILDUNG

Bei der praktischen Arbeit erwerben Sie zunächst die wichtigen Grundkenntnisse der Metallbearbeitung. Sie üben beispielsweise handwerkliche Fertigkeiten wie Feilen, Sägen, Bohren und Gewindeschneiden, später auch Löten, Schmelzschweißen und Kleben. Danach erwerben Sie auch maschinentechnische Fertigkeiten. Das Planen und Steuern von Arbeitsabläufen gehört nach einiger Zeit ebenso zu Ihren Tätigkeiten wie das Lesen und Anwenden von technischen Zeichnungen. Wichtige Bestandteile der Ausbildung sind auch das Programmieren und Bedienen computergesteuerter Maschinen.

Ausbildungsvoraussetzung: Fachoberschulreife / B10
Ausbildungsdauer: 3 1/2 Jahre
Weiterbildungsmöglichkeiten: Fachabitur, Industriemeister, Handwerksmeister, Techniker mit fachspezifischer Ausrichtung, Technischer Betriebswirt

WannAb Sommer des vorhergehenden Jahres
sauber, ordentlich, fehlerlos und aussagekräftig (Grund der Bewerbung/Beruf, Unternehmen)
Womit1. Bewerbungsschreiben
2. Lebenslauf - lückenlos, möglichst tabellarisch, Hobbys und persönliche Interessen
3. aktuelles + vorhergehendes Zeugnis - keine Originale verschicken
4. sonstige Qualifikationsnachweise (in angegebener Reihenfolge sortiert) - Praktika, Volkshochschulkurse und sonstiges Engagement bzw. Aktivitäten
WoVorwerk Elektrowerke GmbH & Co. KG
Abt. TPA / Tino Bachmann
Berufsausbildung
Blombacher Bach 3
42270 Wuppertal
Telefon: 0202-564-2235
E-Mail: tino.bachmann@vorwerk.de

Ausbildung bei den Vorwerk Teppichwerken 

Ausbildung bei Vorwerk...

...ist nicht nur sehr vielfältig, sondern auch qualitativ auf hohem Niveau. Das zeigen schon die Abschlussprüfungen, die bestätigen, dass der Nachwuchs bei Vorwerk überdurchschnittlich ausgebildet wird.

Ob Hauptschulabschluss, Realschulabschluss oder Abitur. Jeder gute Schulabschluss dient als solide Grundlage für eine Ausbildung bei den Vorwerk Teppichwerken.

Und Spaß macht die Ausbildung darüber hinaus auch. Bei Vorwerk gibt es noch ein familiäres Klima, sagen die Auszubildenden immer wieder.

Industriekaufleute werden in den unterschiedlichsten Unternehmen für diverse Aufgaben eingesetzt. Sie kontrollieren und steuern Prozesse im Unternehmen unter kaufmännisch-betriebswirtschaftlichen Aspekten, ganz gleich ob im Bereich Materialwirtschaft, Vertrieb, Marketing, Personal- sowie Finanz- und Rechnungswesen.
Natürlich sind für die einzelnen Bereiche bestimmte Zusatzkenntnisse wichtig. In der Materialwirtschaft vergleichen sie unter anderem Angebote, verhandeln mit Lieferanten über Einkäufe und betreuen die Warenannahme und -Lagerung. In der Produktionswirtschaft planen, steuern und überwachen sie die Herstellung von Waren oder Dienstleistungen und erstellen Auftragsbegleitpapiere. Kalkulationen und Preislisten zu erarbeiten und mit den Kunden Verkaufsverhandlungen zu führen, gehört im Verkauf zu ihrem Zuständigkeitsbereich. Hier erarbeiten sie gezielte Marketingstrategien. Im Personalwesen ermitteln sie den Personalbedarf, wirken bei der Personalbeschaffung bzw. -auswahl mit, erledigen Lohn- und Gehaltsabrechnungen oder stellen Arbeits- und Verdienstbescheinigungen aus. Sind sie in den Bereichen Rechnungswesen bzw. Finanzbuchhaltung tätig, bearbeiten, buchen und kontrollieren Industriekaufleute die im Geschäftsverkehr anfallenden Vorgänge.
Der Beruf ist sehr abwechslungsreich und verantwortungsvoll. Da die Industriekaufleute sowohl mit Kunden als auch mit Zulieferern, Mitarbeitern und der Geschäftsleitung kommunizieren, sind sie im Unternehmen ein besonders wichtiges Element.

WÄHREND IHRER AUSBILDUNG

Gewinnen Sie bei Ihrem Einsatz in unterschiedlich langen Wochenblöcken in unseren Abteilungen

  • Beschaffung
  • Controlling,
  • Fertigungssteuerung,
  • Finanzbuchhaltung,
  • Informationstechnologien,
  • Marketing,
  • Konfektion,
  • Vertrieb Inland und Export und
  • Vertriebsplanung
einen Überblick über die Abläufe in unserem Unternehmen. Einen Einblick über die Besonderheiten der Herstellung von Teppichböden erhalten Sie während Ihres Einsatzes in unseren Produktionsabteilungen. Im Laufe Ihrer Ausbildung machen wir Sie mit den täglichen Aufgaben der einzelnen Bereiche vertraut. Nach kurzer Anleitung werden Sie in Ihrem Einsatzbereich unterstützend tätig sein und die unterschiedlichsten Aufgaben mit Hilfe des Computers erledigen. In der Berufsschule werden die theoretischen Grundlagen des Berufes erworben.

Ausbildungsvoraussetzung: mind. Fachoberschulreife
Ausbildungsdauer: regulär 3 Jahre, Verkürzung auf 2 1/2 Jahre erwünscht
Weiterbildungsmöglichkeiten: Industriefachwirt (m/w), Controller (m/w), Studium z.B. der Betriebswirtschaft, Wirtschaftsinformatik oder Wirtschaftswissenschaften

Maschinen- und Anlagenführer (m/w), Schwerpunkt Textiltechnik,richten Produktionsmaschinen und -anlagen ein, das heißt sie bereiten Arbeitsabläufe vor, überprüfen Maschinen hinsichtlich bestimmter Funktionen, nehmen sie in Betrieb und bedienen sie.
Für einen Produktionswechsel rüsten sie Maschinen um und bei Materialfehlern sowie einfachen Maschinenstörungen greifen sie ein.
In regelmäßigen Abständen führen sie Inspektionen durch und sind darüber hinaus mit kleineren Wartungsaufgaben betraut. Dabei tauschen sie zum Beispiel Verschleißteile aus, stellen das Spiel beweglicher Teile neu ein und beheben kleinere Störungen selbständig.
Außerdem führen sie qualitätssichernde und -kontrollierende Maßnahmen durch und achten auf die Einhaltung der Arbeitssicherheitsbestimmungen.
Die Hauptaufgabe eines Maschinen- und Anlagenführers (m/w),Schwerpunkt Textiltechnik, besteht im Überwachen des laufenden Produktionsprozesses.

WÄHREND IHRER AUSBILDUNG

Als Maschinen- und Anlagenführer (m/w), Schwerpunkt Textiltechnik, werden Sie bei den Vorwerk Teppichwerken entweder im Bereich der Weberei oder der Tufterei ausgebildet.
In der Weberei erlernen Sie zuerst den Weberknoten. Dieser wird dazu verwendet, um Fäden aneinanderzuknüpfen. Diese Fertigkeit ist eine Grundvoraussetzung zum Ausführen der Tätigkeiten eines Maschinen- und Anlagenführers in unserer Weberei. Sie erlernen die Bestückung, Inbetriebnahme und das Bedienen unserer verschiedenen Webstühle und durchlaufen die der Weberei angegliederte Spulerei und Stopferei, um sich alle für die Herstellung unserer Webware notwendigen Arbeitsschritte anzueignen.
In der Tufterei werden Sie mit der Herstellung unserer Tuftingware vertraut gemacht. Beim Tuften bringen über eine Breite von 4 bzw. 5 Metern nebeneinander angeordnete Nadeln das sogenannte Polgarn in ein Trägermaterial ein. Das Einrichten, Bedienen und Überwachen des fehlerfreien Laufens der Tuftingmaschinen gehören zu den Hauptaufgaben in diesem Bereich.
In der Berufsschule in Münchberg, Bayern, werden Ihnen im Blockunterricht die theoretischen Grundlagen des Berufes vermittelt.
Informationen zur Berufsschule und zum Jugendwohnheim finden Sie im Internet unter:
www.textilberufsschule.de
www.awo-bildung-muenchberg.de

Ausbildungsvoraussetzung: guter Hauptschulabschluss oder befriedigender Realschulabschluss, gutes mathematisches sowie technisches Verständnis, handwerkliches Geschick
Ausbildungsdauer: 2 Jahre
Weiterbildungsmöglichkeiten: Produktionsmechaniker-Textil (m/w)

Maschinen- und Anlagenführer (m/w), Schwerpunkt Textilveredlung, richten Fertigungsmaschinen und -anlagen ein, das heißt sie bereiten Arbeitsabläufe vor, überprüfen Maschinen hinsichtlich bestimmter Funktionen, nehmen sie in Betrieb und bedienen sie.
Für einen Produktionswechsel rüsten sie Maschinen um und bei Materialfehlern sowie einfachen Maschinenstörungen greifen sie ein.
In regelmäßigen Abständen führen sie Inspektionen durch und sind darüber hinaus mit kleineren Wartungsaufgaben betraut. Dabei tauschen sie zum Beispiel Verschleißteile wie Messelektroden oder Sensorik aus, stellen das Spiel beweglicher Teile neu ein und führen kleinere Reparaturen durch.
Außerdem führen sie qualitätssichernde und -kontrollierende Maßnahmen durch und achten auf die Einhaltung der Arbeitssicherheitsbestimmungen.
Die Hauptaufgabe eines Maschinen- und Anlagenführers (m/w),Schwerpunkt Textilveredlung, besteht im Überwachen des laufenden Produktionsprozesses. Meist sind sie in Produktionshallen tätig. 

WÄHREND IHRER AUSBILDUNG

Als Maschinen- und Anlagenführer (m/w), Schwerpunkt Textilveredlung, werden Sie bei den Vorwerk Teppichwerken hauptsächlich im Bereich der Färberei ausgebildet.
Sie lernen unsere unterschiedlichen Färbeverfahren in den Bereichender Kontinue- und Druckfärberei, Strangfärberei sowie der Kufenfärberei kennen und werden mit den Trocknungsprozessen vertraut gemacht. Ergänzend sind Sie wochenweise in den Bereichen Tufterei, Weberei und Ausrüstung eingesetzt, um den kompletten Produktionsprozess eines Teppichbodens kennenzulernen.
In der Berufsschule in Münchberg, Bayern, werden Ihnen im Blockunterricht die theoretischen Grundlagen des Berufes vermittelt.
Informationen zur Berufsschule und zum Jugendwohnheim finden Sie im Internet unter:
www.textilberufsschule.de
www.awo-bildung-muenchberg.de

Ausbildungsvoraussetzung: guter Hauptschulabschluss oder befriedigender Realschulabschluss, gutes mathematisches, chemisches sowie technisches Verständnis, handwerkliches Geschick
Ausbildungsdauer: 2 Jahre
Weiterbildungsmöglichkeiten: Produktveredler-Textil (m/w)

Produktionsmechaniker-Textil (m/w) stellen die voll- oder teilautomatisierten Produktionsmaschinen und -anlagen in der Textilindustrie ein. Sie nehmen sie in Betrieb, überwachen, warten, pflegen sie und organisieren den Materialfluss. Vorwiegend arbeitenProduktionsmechaniker-Textil (m/w) in den klassischenProduktionsbereichen der Textilwirtschaft: in Webereien, Strickereien,Wirkereien oder Spinnereien.
Bei der Herstellung von textilen Produkten sorgen sie für einwandfrei funktionierende Produktionsanlagen sowie störungsfreie und wirtschaftliche Arbeitsabläufe in ihren Arbeitsbereichen. Vor Beginn der Produktion richten Produktionsmechaniker-Textil(m/w) die Produktionsmaschinen und -anlagen ein. Hierfür bauen sie z. B. Verschleißteile und Werkzeuge ein oder aus. Sie analysieren Mustervorlagen, bestimmen Konstruktionstechniken und Produktmerkmale und erstellen Datenträger. Übersteuer- und regelungstechnische Einrichtungen an der Maschine oder an Leitständen geben sie die erforderlichen Produktionsdaten, z. B für die Maschinengeschwindigkeit, Fadenspannung oder Musterung, ein. Schließlich fahren sie die Maschinen an, überwachen die Prozessabläufe und kontrollieren die textilen Erzeugnisse. Wenn nötig, justieren sie nach: Wenn sie die Prozessparameter verändern, ändern sich die Produkteigenschaften. Außerdem halten Produktionsmechaniker-Textil (m/w) die Produktionsanlagen instand. Bei Maschinenstörungen grenzen sieden Fehler systematisch ein und beheben ihn.

WÄHREND IHRER AUSBILDUNG

Die Ausbildung zum Produktionsmechaniker-Textil (m/w)erfolgt bei den Vorwerk Teppichwerken in zwei Stufen. Zunächst absolvieren Sie eine zweijährige Ausbildung zum Maschinen- und Anlagenführer (m/w), Schwerpunkt Textiltechnik. Aufbauend auf diese Ausbildung sind Sie in Ihrem 3. Ausbildungsjahr entweder im Bereich der Tufterei oder im Bereich der Weberei eingesetzt.
Ihre während der ersten beiden Ausbildungsjahre erworbenen Kenntnisse werden innerhalb des Fachbereiches vertieft. Außerdem begleiten Sie zeitweise eine Fachkraft des jeweiligen Bereiches und sind bei der Behebung von Störungen an den Produktionsanlagen unterstützend tätig.
In der Berufsschule in Münchberg, Bayern, werden Ihnen im Blockunterricht die theoretischen Grundlagen des Berufes vermittelt.
Informationen zur Berufsschule und zum Jugendwohnheim finden Sie im Internet unter:
www.textilberufsschule.de
www.awo-bildung-muenchberg.de

Ausbildungsvoraussetzung: erflogreich abgeschlossene Ausbildung zum Maschinen- und Anlagenführer (m/w), Schwerpunkt Textiltechnik
Ausbildungsdauer: weitere 12 Monate im Anschluss an die erfolgreich abgeschlossene Ausbildung zum Maschinen- und Anlagenführer (m/w), Schwerpunkt Textiltechnik, also insgesamt 3 Jahre
Weiterbildungsmöglichkeiten: Industriemeister Textilwirtschaft (m/w), Textiltechniker (m/w) (Fachschule oder Fachoberschule)

Produktveredler-Textil (m/w) richten Maschinen und Anlagen inVeredlungsabteilungen von Spinnereien, Webereien, Wirkereienund Strickereien ein, halten sie instand und sorgen für optimaleWarenqualität. Hauptsächlich arbeiten Produktveredler-Textil(m/w) in Textilveredlungsbetrieben.
Sie arbeiten in den Bereichen Färberei, Druckerei, Beschichtung und Appretur (Textilausrüstung). Produktveredler-Textil (m/w)richten verschiedene, meist computergesteuerte Maschinen und Anlagen ein, rüsten sie aus und um, stellen Prozessparameter ein und kontrollieren die Veredlungsprozesse. Um den reibungslosen Produktionsablauf zu gewährleisten, warten sie die Maschinen und Anlagen und beheben kleinere Störungen selbst. Sie stellen Appreturmittel, Druckpasten, Farblösungen oder Beschichtungsmassen bereit bzw. setzten sie an. Hierfür führen sie Ansatz- und Rezepturberechnungen durch, prüfen und optimieren Rezepte. Um eine optimale Warenqualität zu erreichen, nehmen sie Qualitätskontrollen vor und prüfen Textilien z.B. auf gleichmäßige Beschichtung, Verschmutzungen, Risse oder Falten. Im Bereich Druckerei achten sie unter anderem auf Rapportgenauigkeit und kontrollieren die Ware auf Waschbeständigkeit und Lichtechtheit.
Meist sind sie in Produktionshallen tätig. Von Leitständen aus oder direkt an den Veredlungsanlagen geben sie Prozessparameter ein. Fertige Textilware kontrollieren sie im Labor z.B. auf Farbgenauigkeit.

WÄHREND IHRER AUSBILDUNG

Die Ausbildung zum Produktveredler-Textil (m/w) erfolgt bei den Vorwerk Teppichwerken in zwei Stufen. Zunächst absolvieren Sie eine zweijährige Ausbildung zum Maschinen- und Anlagenführer(m/w), Schwerpunkt Textilveredlung. Aufbauend auf diese Ausbildung sind Sie in Ihrem 3. Ausbildungsjahr hauptsächlich im Färbereilabor eingesetzt.
Hier werden Ihnen die Überprüfung von Farbmustern, das Erstellen neuer Farben, das Errechnen von Rezepturen(Farbstoffe und textile Hilfsmittel) sowie deren Einsatz vermittelt. Sie erlernen zum Beispiel die Wirkung von unterschiedlichen Färbetemperaturen auf das Färbeergebnis. Erste Farbmuster werden auf Originalmaterialien produziert und entsprechend der späteren Produktionsmenge übertragen.
In der Berufsschule in Münchberg, Bayern, werden Ihnen im Blockunterricht die theoretischen Grundlagen des Berufes vermittelt.
Informationen zur Berufsschule und zum Jugendwohnheim finden Sie im Internet unter:
www.textilberufsschule.de
www.awo-bildung-muenchberg.de

Ausbildungsvoraussetzung: erfolgreich abgeschlossene Ausbildung zum Maschinen- und Anlagenführer (m/w), Schwerpunkt Textilveredlung
Ausbildungsdauer: weitere 12 Monate im Anschluss an die erfolgreich abgeschlossene Ausbildung zum Maschinen- und Anlagenführer (m/w), Schwerpunkt Textilveredlung, also insgesamt 3 Jahre
Weiterbildungsmöglichkeiten: Industriemeister Textilwirtschaft (m/w), Textiltechniker (m/w) (Fachschule oder Fachoberschule)

Fachinformatiker (m/w) der Fachrichtung Systemintegration können praktisch in allen Branchen eingesetzt werden. Hauptsächlich findet man sie in großen Betrieben in der IT-Abteilung, aber auch in Software- und Systemhäusern.
Fachinformatiker (m/w) sind Dienstleister und praxisorientierte Anwender. Sie planen und konfigurieren Systeme der Informations und Kommunikationstechnik bei internen Kunden. Sie verwalten und betreiben als Dienstleister die Informations- und Kommunikationssysteme im eigenen Haus, stehen für fachliche Beratung und Betreuung zur Verfügung und sind auch in der Einführung und Schulung von neuen Systemen tätig.
Fundierte Kenntnisse in informations- und kommunikationstechnischen Produkten, Datenschutz, Arbeitsorganisation und Arbeitstechniken werden dazu benötigt. Je genauer die Fachinformatiker dabei im Gespräch mit den Kunden die Bedürfnisse und Wünsche abklären, desto besser finden sie eine maßgeschneiderte Lösung.

WÄHREND IHRER AUSBILDUNG

Gewinnen Sie bei Ihrem Einsatz in unterschiedlich langen Wochenblöcken in unseren Abteilungen

  • Beschaffung
  • Controlling,
  • Fertigungssteuerung,
  • Finanzbuchhaltung,
  • Informationstechnologien,
  • Konfektion,
  • Marketing und
  • Vertrieb Inland und Export
einen Überblick über die Abläufe in unserem Unternehmen. Einen Einblick über die Besonderheiten der Herstellung von Teppichböden erhalten Sie während Ihres Einsatzes in unseren Produktionsabteilungen. Im Laufe Ihrer Ausbildung im Bereich Informationstechnologien erlernen Sie die Planung und Konzeption komplexer IT-Systeme und -Netzwerke sowie Installation, Konfiguration und Vernetzung von Hard- und Softwarekomponenten. In den anderen Bereichen werden Sie mit den dortigen täglichen Aufgaben vertraut gemacht und nach kurzer Anleitung unterstützend tätig sein. In der Berufsschule werden im Blockunterricht die theoretischen Grundlagen des Berufes erworben.

Ausbildungsvoraussetzung: mind. Fachhochschulreife alternativ: erfolgreicher Abschluss einer Berufsfachschule Informatik
Ausbildungsdauer: 3 Jahre
Weiterbildungsmöglichkeiten: Studium z.B. der Wirtschaftsinformatik, staatlich geprüfter Techniker (m/w), Fachrichtung Informatik, Fachwirt (m/w) Datenverarbeitung, staatlich geprüfter Betriebswirt (m/w) der Fachrichtung Wirtschaftsinformatik

Produktgestalter-Textil (m/w) arbeiten vorwiegend in Unternehmender Textilindustrie. Dort sind sie z.B. in Webereien oder Textilveredlungsbetrieben beschäftigt. Außerdem sind sie bei Bekleidungsherstellern und in Ateliers für Textildesign zu finden.In Betrieben, die sich auf die Herstellung von Teppichböden oder technischen Textilien spezialisiert haben, können Produktgestalter-Textil (m/w) ebenfalls tätig werden.
Sie entwerfen Muster für Textilien aller Art, z.B. für Bekleidung,Vorhänge, Kissen, Sitzbezüge, Teppiche oder technische Textilien.Vorgegebene Musterentwürfe setzen sie nach Kundenwunsch um.Produktgestalter-Textil (m/w) entwickeln und entwerfen Dessins aber auch nach eigenen Vorstellungen. In jedem Fall achten sie darauf, dass Textilmuster in technischer und wirtschaftlicher Hinsicht produzierbar sind. Sie entwickeln Dessins vorwiegend mit Hilfe elektronischer Bildbearbeitungssysteme bzw. Grafik und Designsoftware. Bei ersten Skizzen zeichnen sie auch von Hand. Ist ein Musterentwurf fertiggestellt, produzieren sie entsprechende Musterdatenträger und erstellen die erforderlichen technischen Unterlagen für die Fertigung. Anschließend wird ein Prototyp hergestellt, den sie zum Beispiel auf Farbtöne oder Strukturbeschaffenheit überprüfen. Wenn das Ergebnis zu ihrer und vor allem des Kunden Zufriedenheit ausfällt, kann die Serienfertigung beginnen.

WÄHREND IHRER AUSBILDUNG

Den Hauptteil Ihrer Ausbildungszeit sind Sie in unserem Atelier eingesetzt.
Zunächst werden Sie mit unterschiedlichen Mal- und Zeichentechniken vertraut gemacht. Sie wenden verschiedene Gestaltungselemente wie Farben, Strukturen und Formen an, lernen unsere Konstruktionstechniken und Maschinentechnologien kennen, indem Sie in unterschiedlich langen Wochenblöcken in unseren Produktionsbereichen (Tufterei, Weberei, Färberei) eingesetzt sind.
Sie entwickeln Entwürfe nach Kundenvorgaben sowie nach eigenen Ideen - immer ausgerichtet am Verwendungszweck - und prüfen ihre technische Machbarkeit, übertragen und rapportieren Musterentwürfe in eine technische Zeichnung und erstellen die Produktionsvorgaben. Nachdem die ersten Meter gefertigt sind, wird das Produkt von Ihnen im Hinblick auf Farbe und Muster abgenommen und für die Produktion freigegeben.
In der Berufsschule in Plauen, Sachsen, werden Ihnen im Blockunterricht die theoretischen Grundlagen des Berufes vermittelt.
Informationen zur Berufsschule und zum Jugendwohnheim finden Sie im Internet unter:
www.bsz-eoplauen.de
www.lehrhotel.de

Ausbildungsvoraussetzung: mind. Fachhochschulreife, Sinn für Ästhetik, gute zeichnerische und mathematische Fähigkeiten, Kreativität, KommunikationsfähigkeitAusbildungsdauer: 3 Jahre
Weiterbildungsmöglichkeiten: Textildesigner (m/w) (Studium)

Textillaboranten (m/w), Schwerpunkt Textiltechnik, arbeiten hauptsächlich in Betrieben der Textil- und Bekleidungsindustrie.
Sie untersuchen und analysieren die chemischen und physikalischen Eigenschaften von textilen Rohstoffen, Halb- bzw. Fertigerzeugnissen und Textilhilfsmitteln.
Textillaboranten (m/w), Schwerpunkt Textiltechnik, nehmen Qualitätskontrollen bei Fasern und Spinnstoffen vor und prüfen sie unter anderem auf Garnfeinheit, Gleichmäßigkeit, Dehnung,Reißfestigkeit oder Pillingneigung (Neigung zur Knötchenbildung bei Textilien). Sie dokumentieren die Ergebnisse aller Prüfungen und werten sie aus.
Für die Prüfungen setzen Sie verschiedene Geräte und Apparaturen ein. Die Versuche und Prüfungen - die Sie nach entsprechen der Einarbeitung weitgehend selbständig durchführen - beziehen sich auf Eigenschaften und Beanspruchbarkeit von Fasern, Geweben und fertigen Erzeugnissen.
Textillaboranten (m/w) tragen entscheidend dazu bei, dass die gesetzlichen und betrieblichen Qualitätsrichtlinien eingehalten werden. Zudem prüfen sie die Berechtigung von Reklamationen und stellen die Ursachen von Qualitätsmängeln fest.
Im betrieblichen Umweltschutz untersuchen Sie Brauch- bzw.Abwässer, prüfen, ob eine Wiederverwertung möglich ist, und führen Emissionsmessungen durch. Daneben bestimmen Sie in Entwicklung und Forschung beispielsweise die Eigenschaften neuer Faserstoffe, arbeiten an deren Verbesserung mit oder entwickeln bzw. testen neue Rezepturen für Textilhilfsmittel.

WÄHREND IHRER AUSBILDUNG

Ihr Haupteinsatzbereich ist das Labor im Bereich der Qualitätssicherung der Vorwerk Teppichwerke.
Sie arbeiten mit diversen Geräten und führen unterschiedliche Prüfverfahren, wie zum Beispiel Farbechtheitsprüfungen und Strapazierwertermittlungen durch, lernen viel über textile Eigenschaften, Fasern und den Aufbau von Geweben und Gespinsten.
Ergänzend durchlaufen Sie in unterschiedlich langen Wochenblöcken die Abteilungen Färberei, Weberei, Tufterei,Warenschau sowie die Entwicklung und machen Stippvisiten in verschiedenen anderen Bereichen.
Am Ende Ihrer Ausbildung sind Sie in der Lage, Teppichböden nach den eingestuften Eigenschaften zu überprüfen und festzustellen, ob die hohen qualitativen Anforderungen an die Produkte der Vorwerk Teppichwerke eingehalten wurden.
In der Berufsschule in Münchberg, Bayern, werden Ihnen im Blockunterricht die theoretischen Grundlagen des Berufes vermittelt.
Informationen zur Berufsschule und zum Jugendwohnheim finden Sie im Internet unter:
www.textilberufsschule.de
www.awo-bildung-muenchberg.de

Ausbildungsvoraussetzung: guter Realschulabschluss, gute mathematische und physikalische Fähigkeiten, Freude am Arbeiten mit textilen Produkten
Ausbildungsdauer: 3 1/2 Jahre 
Weiterbildungsmöglichkeiten: Textiltechniker (m/w)

WannAb Sommer des vorhergehenden Jahres
sauber, ordentlich, fehlerlos und aussagekräftig (Grund der Bewerbung/Beruf, Unternehmen)
Womit1. Bewerbungsschreiben
2. Lebenslauf - lückenlos, möglichst tabellarisch, Hobbys und persönliche Interessen
3. Kopien der letzten drei Zeugnisse - keine Originale verschicken
4. sonstige Qualifikationsnachweise (in angegebener Reihenfolge sortiert) - Praktika, Volkshochschulkurse und sonstiges Engagement bzw. Aktivitäten
WoVorwerk & Co. Teppichwerke GmbH & Co. KG
Personalabteilung / Beate Nowak
Kuhlmannstraße 11
31785 Hameln
Telefon: 05151-103-380 
E-Mail: beate.nowak@vorwerk-teppich.de 

Ausbildung bei der akf Bank

KAUFMANN / KAUFFRAU FÜR BÜROMANAGEMENT

Kaufleute für Büromanagement befassen sich mit bürowirtschaftlichen Abläufen und unterstützen Prozesse in der Verwaltung und für den Vertrieb. Sie übernehmen kaufmännische Tätigkeiten in Bereichen wie Personalbetreuung, Gehaltsabrechnung, Rechnungswesen, Kundenbetreuung, Marketing und Einkauf.

  • Vorliebe für abwechslungsreiche kaufmännische Tätigkeiten
  • Interesse an betriebswirtschaftlichen Aufgaben
  • Engagement und Flexibilität
  • Teamfähigkeit und Kommunikationsstärke

WÄHREND IHRER AUSBILDUNG

Sie können ein familiäres Team, ein menschliches und partnerschaftliches Miteinander erwarten. In acht- bis zwölfwöchigen Einsätzen in wechselnden Abteilungen erhalten Sie einen Überblick über die Abläufe in unserem Unternehmen.

Im Laufe Ihrer Ausbildung werden Sie mit den unterschiedlichsten Aufgaben betraut, die Sie größtenteils selbstständig erledigen. Als Unterstützung arbeiten Sie mit diversen Computerprogrammen. Im Berufsschulunterricht werden Ihnen die theoretischen Grundlagen des Berufes vermittelt. Zur weiteren Vertiefung arbeiten Sie an Projekten und werden extern auf Ihre Prüfung vorbereitet.

AusbildungsvoraussetzungFachoberschulreife oder Fachhochschulreife
Ausbildungsdauer3 Jahre
Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Betriebswirt
  • Leasingfachwirt
AnsprechpartnerAkf Bank Gmbh & Co. KG
Petra Dehning
Am Diek 50
42277 Wuppertal
Telefon: 0202–25727-2301
E-Mail: P.Dehning@akf.de