Rubriken
Erleben
Genießen
Zuhause sein
Weiterdenken
Vorwerk Kultur
Karriere
Teilen
Twittern
09.04.2019
Langjährige Partnerschaft

Deshalb unterstützt Vorwerk die SOS-Kinderdörfer

Teilen
Twittern
09.04.2019

Seit 2002 besteht die Kooperation zwischen Vorwerk und den SOS-Kinderdörfern – eine Partnerschaft, in deren Rahmen nicht nur ein ganz neues Zuhause für Kinder in Vietnam eröffnet werden konnte, sondern das Thema Familie ins Zentrum rückt. 

Spenden statt Geschenke: Es war 2006, als Dr. Jörg Mittelsten Scheid, Mitglied der Vorwerk Eigentümerfamilie und Ehrenvorsitzender des Beirats, anlässlich seines 70. Geburtstag eine Reihe von Sammelaktionen startete, um zur Entstehung eines neuen SOS-Kinderdorfes beizutragen. Die hohe Spendenbereitschaft von Kundenberatern, Mitarbeitern, Unternehmensleitung und Unternehmerfamilie sorgten im Anschluss dafür, dass 2012 in Quy Nhon, Vietnam 14 Familienhäuser und Zusatzeinrichtungen eröffnet wurden, die bis zu 140 Kindern und ihren SOS-Kinderdorf-Müttern Platz bieten.

Es geht um eine solide Basis, die Kindern eine gute Entwicklung ermöglicht

„Die SOS-Kinderdörfer stehen für Familie. Sie geben verlassenen Kindern ein Zuhause, in dem sie geborgen aufwachsen können. Dass sich das Familienunternehmen Vorwerk für Familien in Not engagiert, ist konsequent. Es geht unter anderem darum, eine solide Basis zu schaffen, die Kindern eine gute Entwicklung ermöglicht“, begründete Dr. Mittelsten Scheid die Partnerschaft mit der Non-Profit-Organisation und betonte die gemeinsame Ausrichtung. Mit etwa 130.000 bis 150.000 Euro pro Jahr ermöglicht Vorwerk weiterhin den langfristigen Unterhalt des SOS-Kinderdorfes in Quy Nhon.

"Unsere Kooperation mit Vorwerk ist über die Zeit gewachsen und uns verbindet ein gemeinsames Ziel: Familien zu unterstützen und notleidenden Kindern zu helfen“, freut sich Nadja Malak, Leiterin Unternehmenspartner SOS-Kinderdörfer weltweit. Erst 2017 konnte das Dorf in Quy Nhon um ein Jugendhaus erweitert werden. Die mindestens 14 Jahre alten Jugendlichen werden dort von erfahrenen Pädagogen betreut, während sie sich auf ihre Ausbildung konzentrieren und auf den kommenden Lebensabschnitt vorbereiten können.

In den Neubau des Jugendhauses flossen auch Spenden aus dem Vorwerk Family Fonds, mit dem das Unternehmen bereits seit 2002 Geld für SOS-Kinderdörfer weltweit sammelt und neben den Kindern in Quy Nhon auch SOS-Kinderdörfer in Hyderabad (Indien) und Moín (Costa Rica) unterstützte. "Nun geht es erst einmal darum, den Alltag dieser Kinder und Jugendlichen zu fördern und ihnen positive Zukunftsperspektiven zu eröffnen", berichtet Malak und ergänzt: "aber in Zukunft hoffen wir natürlich, auch weitere größere Projekte mit den Vorwerk-Spenden realisieren zu können".

Möchten auch Sie die SOS-Kinderdörfer unterstützen?

Spenden Sie an:
Vorwerk Family Fonds – Spendenkonto SOS Kinderdorf
Bank: Commerzbank Wuppertal
IBAN: DE46 3304 0001 0424 2533 00
BIC: COBADEFFXXX

Weiterlesen

Erleben
Wieso Routine für diese Familie unentbehrlich ist
Kerstin Bienzle schreibt in ihrem Blog „TagausTagein“ über Alltägliches, gibt Deko-Tipps und teilt Rezeptideen. Und sie gewährt Einblick in ganz Persönliches: das Familienleben mit einem autistischen Sohn.
Vorwerk Kultur
„Mit unserer Hilfe sollen Kunden ihren Alltag neu entdecken“
Unmittelbarer Kontakt zu den Kunden und das Erkennen von Bedürfnissen – Dr. Günter Poppen, CEO von Vorwerk Engineering verrät wie Vorwerk es schafft den Alltag der Menschen zu verbessern.
Erleben
Was wir von den glücklichsten Menschen der Erde lernen können
Laut UN-Weltglücksreport leben die glücklichsten Menschen der Welt in Finnland. Ein Anlass für uns, unsere finnische Vorwerk Kollegin nach ihrem Glücksrezept zu fragen. Im Interview verrät sie, was wir von ihren Landsleuten lernen können.