Vorwerk Pressemitteilungen

01.06.2016

DR. JÖRG MITTELSTEN SCHEID SPENDET ANLÄSSLICH SEINES 80. GEBURTSTAGES

Vier Wuppertaler Institutionen, vier förderungswürdige Projekte und rundum zufriedene Gesichter: Im Rahmen einer kleinen Feierstunde überreichte der Wuppertaler Unternehmer Dr. Jörg Mittelsten Scheid anlässlich seines 80. Geburtstages an die Uni Wuppertal, den Zoo-Verein, die Wuppertalbewegung sowie

Kindertal Spendenschecks in einer Gesamthöhe von 1,5 Millionen Euro. Gefördert werden damit Projekte, die das kulturelle, soziale und akademische Umfeld in Wuppertal bereichern sollen. An der Feier nahmen auch Oberbürgermeister Andreas Mucke sowie Kulturdezernent Matthias Nocke teil.

 

Die Idee, anlässlich des „Achtzigsten“ seiner Heimatstadt ein Geschenk zu machen, reifte bei Dr. Jörg Mittelsten Scheid bereits seit dem vergangenen Jahr. „Ich habe mir eine ganze Reihe von Projekten angesehen und freue mich nun, vier wirklich förderungswürdige Ideen gefunden zu haben“, so Dr. Mittelsten Scheid. Eine Millionen Euro stellt der Unternehmer selber zur Verfügung, weitere 500.000 Euro stammen von der Unternehmerfamilie Mittelsten Scheid. „Das ist, wenn man so will, das Geburtstageschenk der Familie an mich – das ich natürlich gerne weiterreiche.“

„Wir fühlen uns glücklich und geehrt und bedanken uns für die großzügige Unterstützung“, sagte Professor Dr. Lambert T. Koch, Rektor der Uni Wuppertal, bei der Überreichung des Schecks. An der Uni Wuppertal wird mit den 500.000 Euro die „Dr. Jörg Mittelsten Scheid-Gastprofessur“ eingerichtet. Die erste Verleihung ist für das Jahr 2017 vorgesehen und soll zunächst über einen Zeitraum von zehn Jahren einmal jährlich vergeben werden.

Für die Wuppertalbewegung nahm Dr. Carsten Gerhardt den Spendenscheck in Höhe von 450.000 Euro entgegen. „Die Summe wird zur Neugestaltung des ‚Hackenbergschen Gartens‘ als Rastplatz und idyllischen Aussichtspunkts an der Nordbahntrasse verwendet“, so Dr. Gerhardt. Auf dem Gelände wird mit einem Gebäude in der Anmutung des historischen Teehauses ein Aufenthaltsort geschaffen, der in den Besucherzeiten auch eine kleine Gastronomie zulässt. „Eine deutliche Aufwertung der Trasse und ein echter Mehrwert für alle Nutzer“, ist sich Dr. Gerhardt sicher.

Auch die Vertreter des Wuppertaler Zoos zeigten sich hocherfreut: „Die Spende von 500.000 Euro dient uns als wichtige Anschubfinanzierung für den Bau einer komplett neuen Anlage für bedrohte asiatische Tierarten. Dabei kann die Anlage mit ihren Besonderheiten allein aufgrund der außergewöhnlichen Topografie des Grünen Zoos umgesetzt werden und bietet so eine weitere Attraktion für unsere Besucher“, so Zoodirektor Dr. Arne Lawrenz und Bruno Hensel, 1. Vorsitzender des Zoo-Vereins.

Für die Aktion „Kindertal“ nahm Schirmherrin Vivica Mittelsten Scheid den Scheck in Höhe von 50.000 Euro entgegen. Kindertal unterstützt Wuppertaler Kinder und Jugendliche aus armen und benachteiligten Familien auf vielfältige Weise. „Geholfen wird unter anderem durch die Anschaffung von Kleidung, von Kindermöbeln und Schulbedarf, aber auch durch Ferienmaßnahmen“, so Vivica Mittelsten Scheid.

Für weitere Informationen zu den einzelnen Projekten wenden Sie sich bitte an:

Bergische Universität Wuppertal – Dr. Jörg Mittelsten Scheid-Gastprofessur
Ansprechpartner: Herr Dr. Johannes Bunsch

Wuppertalbewegung – Hackenbergscher Garten
Ansprechpartner: Herr Dr. Carsten Gerhardt

Wuppertaler Zoo – Projekt Pulau Buton
Ansprechpartner: Herr Dr. Arne Lawrenz

Aktion Kindertal
Ansprechpartnerin: Frau Susanne Bossy


ÜBER VORWERK    
Die Vorwerk & Co. KG ist ein im Jahre 1883 gegründetes Familienunternehmen. Sitz der Holding ist Wuppertal (Deutschland). An der Spitze der Unternehmensgruppe stehen die persönlich haftenden Gesellschafter Reiner Strecker, Frank van Oers und Rainer Christian Genes. Das Kerngeschäft von Vorwerk ist der weltweite Direktvertrieb hochwertiger Haushaltsprodukte (Staubsauger Kobold, Küchenmaschine Thermomix, Werkzeuge Twercs, Produkte von Lux Asia Pacific) und Kosmetika (JAFRA Cosmetics). Zur Vorwerk Familie gehören außerdem die akf bank, die Vorwerk Teppichwerke sowie die HECTAS Gruppe als Schwesterunternehmen. Weltweit sind mehr als 625.000 Menschen für Vorwerk tätig, davon rund 612.000 als selbstständige Berater. Vorwerk erwirtschaftet einen Konzernumsatz von 3,5 Milliarden Euro (2015) und ist in über 70 Ländern aktiv.

MEDIENKONTAKT 
Vorwerk & Co. KG
Michael Weber
Leiter Unternehmenskommunikation
Tel.: +49 202 564-1247
E-Mail: [email protected]


Veröffentlichung honorarfrei – Beleg erbeten