Vorwerk
Designtipps von Bloggern

Die besten Blogs für ein Zuhause mit Herz, Stil und gutem Design

Alte Vintage-Schätzchen, aufgearbeitete Möbelstücke und ausgefallene DIY-Ideen lösen bei Ihnen ungeahnte Gefühle aus? Sehr gut. Dann sind diese fünf Blogs genau das Richtige für Sie! Sie geben Inspirationen und Ideen für modernes Einrichten – und zusätzlich auch gleich konkrete Tipps, wie man diese für sein schönes Zuhause umsetzt und Wohlfühlambiente schafft.

Der richtige Zeitpunkt, das eigene Heim zu verschönern ist im Grunde immer. Und manchmal sind es nur ein paar kleine Dinge, die man für ein stilvolles Wohndesign braucht. Wer aber das Gefühl hat, dass hinterher doch wieder irgendwie nichts zusammenpasst, sollte sich vorher ein paar Anregungen holen; am besten bei Menschen, die für ihr schönes Wohnen bekannt sind und ihre Ideen gerne in Blogs weitergeben. Sie setzen sich mit Trends und Innovationen auseinander und haben oft einen Riecher für Design als Lebensart. Aber wie findet man bei der Masse im Internet genau den richtigen Blog für sein eigenes Zuhause? Wir haben Bloggerinnen ausgewählt, die mit vielen Design-Tipps inspirieren, um Kinderzimmer, Schlafzimmer & Co. im Nu zum Lieblingszimmer zu stylen.
 


Frische Schnittblumen, Farbe und ein bisschen Retro 

„Oft sind es die kleinen Dinge, die einem Zimmer das gewisse Etwas geben“, davon ist Daniela überzeugt. Die Mutter lebt zusammen mit ihren beiden Töchtern, ihrem Mann und ihrem Hund in einem kleinen Haus mit Garten auf dem Land. Was sie so erlebt, wie sie ihr Haus einrichtet und mit welchen DIY-Tricks sie eine schöne Wohnatmosphäre schafft, teilt sie gerne auf ihrem Blog „Nenalisi“. Dabei beweist sie ein Händchen für stilvolles Einrichten. Beispielsweise sorgen frische Blumen für eine natürliche Atmosphäre in ihrem Wohnzimmer. Diese gestaltet sie alle zwei Wochen neu. Dazu stellt sie langstielige Blumen in eine große Vase auf das Sideboard und eine kleinere Vase mit Blumen aus dem Garten auf den Esstisch.

Damit die Blütenpracht 14 Tage hält, mischt sie 1:1 Zitronenlimonade in das Blumenwasser. Außerdem setzt Daniela auf Farbe. Einige ihrer Wände hat sie in steinblau, andere in grau-beige gestrichen. Das sorgt für Tiefe und Abwechslung im Raum. „Der apfelgrüne Retro-Kühlschrank bringt einen echten colour flash ins Haus und ist der Design-Tipp“, sagt sie. Wer auch Mut zur Farbe, Retro und Interesse an anderen Haushaltstipps hat, sollte sich von Daniela einmal inspirieren lassen.
 


Schlichtes Design und natürliche Materialien 

Viele natürliche Materialien wie Holz oder Kork, weiße, graue und schwarze Töne und als einziger intensiver Farbtupfer etwas Grün – in Form von Textilien oder Pflanzen – das ist Luisas persönliche Formel für ein schönes und beruhigendes Zuhause. Sie ist Architektin und Bloggerin mit einem Faible für organische Materialien, geometrische Formen und schlichtes Design. Diese klare Linie und wie man sie anwendet zeigt sie auf ihrem Blog „schereleimpapier“. Dort gibt sie kreative Tipps für Zuhause sowie Upcycling-Ideen für selbstgemachte Möbel, Wohnaccessoires, Geschenkideen und mehr.

„Die Inspiration nehme ich aus meinem täglichen Leben“, sagt Luisa. Bei einem Besuch im Baumarkt entdeckt sie oft spannende Produkte, die sie verarbeiten kann. Mit DIY bewegt sie sich weg von der Massenware und hin zum Individuellen. Deswegen dürfen bei Luisa genau diese Elemente in einem Zuhause nicht fehlen – denn sie verleihen der Wohnung Persönlichkeit. „Niemand möchte wie in einem Ausstellungsraum eines Möbelhauses wohnen“, so Luisa

Stilvolle Weißholz-Kombination 

Wer es gemütlich, praktisch und kindgerecht mag, ist bei Katja genau richtig. Die Gymnasiallehrerin lebt mit ihrem Mann und vier Mädchen in einem ehemaligen Dreifamilienhaus von 1906, das sie letztes Jahr umfassend saniert haben. Für sie sollten Räume hell und großzügig sein. Der Rest zugleich praktisch und schön. Das spiegelt sich auch auf ihrem Blog wieder. So haben sie bei der Einrichtung ihres Hauses beispielsweise darauf geachtet, dass die Sitzbank in der Küche auch Stauraum für Spielsachen und Anderes sein kann. Im Badezimmer sorgen schwarz-weiß gemusterte Zementfliesen für Flair und Stil.

Verschiedene Strukturen und Muster sind Katja wichtig. Um dann Individualität und Humor in den Wohnraum zu bringen, verwendet sie neben persönlichen Fotos oder einigen DIY-Stücken die aktuell sehr hippen Letterboards. Diese beschriften ihre Mädchen sehr gerne morgens am Frühstückstisch mit einem lustigen Spruch.

Mehr Ideen von ihr und wer ihr so im Haushalt hilft gibt es hier.
   


Der Mix aus Vintage und skandinavischem Design macht’s

Shopping Tipps für Interieur- und Wohn-Design gibt Antonia. Sie wohnt mit Mann und zwei Katern in einer Altbauwohnung in Köln. Ihre Leidenschaft für Einrichtung, Fotografie, Design und dem Selbermachen teilt sie auf ihrer Plattform „Cratifair“ und möchte damit andere zum Mitmachen anregen. Wer den Mix aus Vintage und skandinavischem Style mit ein bisschen Boho-Chic mag, bekommt dort gute Inspirationen für seine Einrichtung. Darüber hinaus besucht Antonia Künstler und Könner, um deren anregendes Schaffen zu teilen. Mit ihr werden Wände neu eingekleidet und Küchen bekommen puristische DIY-Regale.

Pflanzen werden zu Königen und so verwandelt sie beispielsweise mit viel Geschick ihren kleinen Stadtbalkon zu einer Oase. Dabei helfen mehrere Ebenen ein Raumwunder zu schaffen, damit mehr Pflanzen untergebracht werden können. Für Gemütlichkeit sorgen die passenden Deko-Accessoires wie bequeme Sitzmöglichkeiten, ein Outdoor-Teppich, Körbe und die passenden Textilien.
  


Weniger ist mehr – reduziertes Interior Design kann auch gemütlich sein

Karina ist 32 und wohnt mit ihrem Mann und ihrem Sohn in Hamburg. Ihr Einrichtungsstil spiegelt altes und neues skandinavisches Design wieder und zeichnet sich durch helle, freundliche Farben und wenig Schnick-Schnack aus. Ihre Tipps und Tricks, wie aus weniger mehr wird, teilt sie auf ihrem Blog. Neben der Reduktion von Einrichtungsgegenständen sind ihr auch natürliche Materialien wichtig.

Dafür setzt sie beispielsweise auf Hartholzmöbel und vor allem auf Pflanzen. Hierbei ist es ihr besonders wichtig, ihr Zuhause nicht mit vielen verschiedenen Deko Artikeln zu überladen, sondern auf Key Pieces zu setzen, die für sich sprechen. Das schont nicht nur den Geldbeutel, sondern erleichtert auch das Saubermachen. Um Langeweile vorzubeugen, muss es gar nicht immer etwas Neues sein. Karina gibt den Tipp, einfach mal Bilder umzuhängen, Kerzenleuchter zu vertauschen oder mit einer schönen Vase und frischen Blumen neuen Wind in die eigenen vier Wände zu bringen.
  

Inspiration für Ihre vier Wände!

Haben Sie sich von den Designideen der Bloggern inspirieren lassen oder suchen Sie nach praktischen Haushaltshelfern, die Ihnen das Leben erleichtern? Tolle Tipps und Ideen für Do-It-Yourself Upcycling Ideen von Twercs oder die fleißigen Haushaltshelfer von Kobold wurden von unseren Bloggern auf Herz und Nieren geprüft. 

08.08.2017

Weiterlesen

Von Retro bis Digital

Die 4 wichtigsten Design Trends fürs Zuhause

„Zeige mir deine Möbel und ich sage dir, wer du bist“ – das Einrichten der eigenen vier Wände ist immer auch Ausdruck der eigenen Persönlichkeit und Individualität. Dennoch gibt es Design Trends, die uns prägen…

Funktionales Design

5 clevere DIY-Tipps zum Platzsparen

Egal wie klein der Raum auch ist – in irgendeinem Winkel findet sich sicher noch etwas Stauraum, der sich im Handumdrehen nutzen lässt. Wir zeigen, wie es geht.

Ausgezeichnetes Design

Produktdesign von Thermomix & Co.

Wie bewerten Designer die Gestaltung der Vorwerk Produkte? Wir haben verschiedene Produkte bei internationalen Design Wettbewerben eingereicht.

Mehr zum Thema

Büroklammer und Reißverschluss

Das Funktionsdesign der kleinen Alltagshelfer

Ob Büroklammer oder Heftzwecke – wir nutzen täglich viele Dinge, deren funktionales Design auf kluge Erfinder zurückgeht. Wir stellen ihnen die kleinen Helfer einmal genauer vor.