Vorwerk
Von Retro bis Digital

Die 4 wichtigsten Design Trends fürs Zuhause

Architektur, Möbel, Haushaltsgeräte: Design begegnet uns im Alltag fast überall – ganz besonders in unseren eigenen vier Wänden. Und nahezu jedes Jahr gibt es neue Ideen, wie wir unser Zuhause einrichten, verändern und verbessern können. Doch neben kurzfristigen Hypes um Sommerfarben oder Kuhfell-Stoffe gibt es im Bereich Design langfristige Trends, an denen wir uns immer wieder orientieren. Wir stellen Ihnen die vier wichtigsten vor...

Design Trend 1
Retro, Vintage, 90‘s sind Ausdruck unserer Nostalgie!

Egal ob Industrial-Design, Möbel im Bauhaus-Stil oder die Mode der 90er: Der nostalgische Blick zurück sorgt regelmäßig dafür, dass wir die alten Zeiten wieder aufleben lassen möchten:

Design Trend 2
Die Digitalisierung des Zuhauses

„Es werden immer mehr digitale Inhalte Einzug in die Produkte erhalten“, sagt Vorwerk Chefdesigner Uwe Kemker die Weiterentwicklung des aktuellen Smart Home Trends voraus. Egal ob das digitale Display auf dem Thermomix TM5 oder die App-Steuerung des Saugroboters VR200 – gleich mehrere Vorwerk Produkte unterstreichen bereits diese Digitalisierung von Haushaltsgeräten und ihrem Design.
 


Mit der Verbesserung der verbauten Technik werde die Handhabung von Geräten im Internet der Dinge zudem immer intuitiver, ist sich Kemker sicher – sei es durch Sprachsteuerungen oder durch Anwendungen im Bereich Augmented Reality. Schon heute lassen sich im so genannten Internet der Dinge Küchengeräte, Heizkörper, Lichtschalter und vieles mehr zu einem intelligenten Netzwerk verbinden, mit dem man Energie einspart und Komfort erhöht.

Design Trend 3
Minimalismus Design und die Reduzierung auf das Wesentliche

Schaut man auf die Geschichte des Designs, so spielt die Konzentration auf das Wesentliche schon immer eine große Rolle – insbesondere als Gegenbewegung zu verspielteren oder gar pompösen Stil-Bewegungen. Im Minimalismus-Trend der vergangenen Jahre findet sich diese bewusste Reduktion wieder:

Design Trend 4
Das Hygge-Gefühl zum Selbermachen

„Do it yourself“ heißt der Trend, der nicht nur Hobbyhandwerker, sondern auch Designer in ihrem Kreativprozess vermehrt beeinflusst. Dass die Europalette als Couchtisch, Sitzbank, Garderobe oder in vielen anderen Variationen unsere Wohnungen erobert, ist nur eine Ausprägung dieser Tendenz. Beim Upcycling werden seit Jahren vermeintlich wertlose Dinge zu neuen praktischen Möbelstücken umfunktioniert.


Für immer mehr Menschen macht außerdem gerade das Nicht-Perfekte den besonderen Reiz aus – und das Selbermachen ist mehr als nur Dekoration und Design. Vielmehr geht es um eine Sehnsucht nach Geborgenheit und Behaglichkeit, die durch samtweiche Kissenbezüge, kleine Accessoires sowie geschmeidige Teppiche gestillt wird. Diese Wohlfühlatmosphäre in den eigenen vier Wänden ist im Übrigen auch ein wichtiger Bestandteil des Glücksphänomens Hygge aus Dänemark, das derzeit die Welt erobert.

08.08.2017

Mehr zum Thema

Form follows multifunction

Als der Staubsauger zur Trockenhaube wurde

In den 1950er Jahren avancierte der Kobold dank verschiedener Aufsätze zum Multifunktionsgerät, mit dem man sogar Tiere säuberte. Wieso es den Staubsauger damals auch mit Trockenhaube gab, erfahren Sie hier.

Interior Design Tipps

So setzen Sie Trendfarben richtig ein!

Schwarz-weiß war gestern, intensive Farben liegen bei der Inneneinrichtung wieder Trend. Doch in welches Zimmer passt welcher Farbton? Und wie lassen sich verschiedene Farbnuancen kombinieren? Wir haben ein paar Vorschläge.

Weiterlesen

Office Design

Wo sind plötzlich all die Türen hin?

Offen, flexibel, modern – die Arbeitswelt von heute fordert auch Veränderungen bei der Planung von Büroräumen. Die neue Zentrale von HECTAS ist ein gutes Beispiel für das neue Office Design.

Büroklammer und Reißverschluss

Das Funktionsdesign der kleinen Alltagshelfer

Ob Büroklammer oder Heftzwecke – wir nutzen täglich viele Dinge, deren funktionales Design auf kluge Erfinder zurückgeht. Wir stellen ihnen die kleinen Helfer einmal genauer vor.